Interview: Warum ich Wissen kostenlos abgebe!

Für die Aktion „Wissens-Teiler“ wurde ich zu der Frage interviewt: Warum geben Sie hochwertige Inhalte kostenlos ab?

Was genau bieten Sie an?

Es gibt in Deutschland wenig praxisorientiertes Material für Beratung, Profiling und Vermittlung von Arbeitsuchenden. Daher biete ich für Bildungsträger in ganz Deutschland, die Projekte für Arbeitsuchende durchführen, passende Materialien und Schulungen für die Mitarbeitenden an.

Worin besteht Ihr besonderes Fachwissen?

In den letzten zwanzig Jahren habe ich Arbeitsuchende aller Altersgruppen und Branchen trainiert, beraten und erfolgreich vermittelt. In dieser Zeit sind zahlreiche Arbeitsblätter und Übungen entstanden, die mittlerweile bei verschiedensten Bildungsträgern eingesetzt werden. Für diese Unterrichtstools habe ich aus unzähligen Fachbüchern und Erfahrungsberichten zum Thema Jobsuche und Selbstmarketing Strategien herausgefiltert und sie in meinen Arbeitsmarktprojekten getestet.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, kostenlos Wissen zu veröffentlichen?

Aus den oben beschriebenen Materialien hatte ich schon ein komplettes Buch konzipiert, das ich mit dem Titel „Es gibt Arbeit! So finden Sie Ihren Job“ veröffentlichen wollte. Nach zahlreichen Ablehnungen bekam ich von einer Literaturagentur den Tipp, das fertige Buch doch selber als E-Book zu veröffentlichen. Nach verschiedenen Überlegungen entschied ich mich dann, einen Auszug daraus, die  „Basics für Jobcoaches“, kostenfrei abzugeben, das komplette Materialbuch aber zu verkaufen.

Welche Plattformen nutzen Sie dazu?

Auf meinem Blog gibt es neben der ständig wachsenden Zahl der Fachartikel die „Basics für Jobcoaches“ zum kostenfreien Download. Außerdem weise ich auf XING und in meinem regelmäßigen Newsletter darauf hin.

Wie ist die Resonanz?

Seit der kostenlosen Veröffentlichung von Materialauszügen im März 2013 haben sich die Zugriffszahlen auf meinem Blog mehr als 25% erhöht! Ich bekam weiterhin das Feedback, dass die Teilnehmer-Ausgabe in Gruppen von Arbeitsuchenden mit großem Erfolg eingesetzt wurde und von den Teilnehmenden sehr geschätzt wird. Ein großer Schulungsträger mit ca. 70 Standorten in allen Bundesländern überlegt, Teile der Arbeitsbätter in seinen Materialmappen zu verwenden, außerdem wurde ich in den letzten Monaten eingeladen, Seminare zu halten. Durch die kostenfreie Abgabe der Basics können Berater und Organisationen das Material in der Praxis testen, außerdem werde ich als Experte wahrgenommen..

Wo verläuft Ihre persönliche Grenze zur kostenpflichtigen Leistung?

Nur die „Basics für Jobcoaches“ sind kostenlos, das Materialbuch für Arbeitsmarktprojekte „Es gibt Arbeit!“ für Jobcoaches und Dozenten mit 158 Seiten, vielen Arbeitsblättern zum Ausdrucken/für die Beamer-Projektion und extra Material für U25 und 50Plus ist kostenpflichtig. Außerdem biete ich begleitende Seminare für Bildungsträger an.

Diese Abgrenzung war für mich nicht immer leicht, weil mir Beratung und Coaching im Bereich Arbeitsvermittlung und Berufswegplanung einfach Spaß machen und ich öfter in Versuchung geriet, zu viel kostenlos abzugeben.

(Die Fragen stammen aus der Aktion „Wissens-Teiler“ von Kerstin Hoffmann (Prinzip Kostenlos), das Interview führte Sarah Kröger, Texterin und Projektmanagerin aus Berlin.

 

Update vom 28.01.2019: Mittlerweile habe ich viel Erfahrung mit der kostenfreien Abgabe von hochwertigen Inhalten gesammelt und das Ganze etwas umgestellt. Die kostenfreien Inhalte bestehen jetzt aus den Fachartikeln im Blog (aktuell 118 Beiträge) und den Videos und Übungen in der Jobcoach-Community.

Die Basics werden zum einem günstigen Preis verkauft, die Erfahrungen zeigten, dass man damit schon in Arbeit vermitteln kann, beim Kauf des kompletten Materialbuchs wird der Kaufpreis der Basics angerechnet.

Die besten Motivations-Tipps/4

colored-pencils-686679_640

In diesem Teil meiner Reihe „Die besten Motivations-Tipps“ wird es ganz praktisch: Erstellen Sie Ihr eigenes Motivationsprogramm!

Sie haben sicherlich auch schon Erfahrungen mit Tipps und Tricks der Selbstmotivation gemacht. Mein Vorschlag: Schreiben Sie diese doch einfach mal auf. Damit es nicht langweilig wird und Sie gleich kreativ loslegen können benutzen Sie z.B. das Programm Mindmeister in der kostenfreien Version Basic. Damit können Sie drei Mindmaps gratis erstellen und immer wieder abrufen. Der Vorteil gegenüber einer Mindmap auf dem Papier ist, dass Sie diese Mindmap beliebig verändern und erweitern können, je nachdem welche neuen Gedanken Sie dort unterbringen möchten. Wie so eine Mindmap zu einem x-beliebigen Thema aussehen kann, sehen Sie hier.

Jetzt sind Sie dran: Öffnen Sie das Programm, schreiben Sie in die Mitte des Feldes das Thema „Wie ich mich motiviere!“ und tragen Sie in die „Zweige“ Ihre Ideen ein.

Motivations-Ideen könnten z. B. sein:

  1. Liste meiner Erfolge aufschreiben
  2. Kärtchen mit Motivationssprüchen verwenden
  3. Mit Freunden über die eigenen Ziele sprechen.
  4. Sich schon mal an Orten aufhalten, wo man später arbeiten möchte.

So bekommen Sie eine Übersicht, welche Motivations-Kniffe bei Ihnen schon funktionieren. Nach und nach können Sie weitere Motivations-Ideen hinzufügen. Ab und zu schauen Sie sich dann diese Mindmap an und benutzen eins oder zwei der Motivations-Tools. So bekommen Sie wieder neuen Schwung für Ihre Aufgaben:-).

Mit herzlichem Gruß

Reinhard Kröger

 

Mehr zum Thema:

Motivations-Tipps/5