Gelegenheiten nutzen!

Einzelne meiner Kunden bekommen auch nach mehrmonatiger Anstrengung keinen Job. Zum Glück sind es nur ganz wenige. Aber woran liegt das?

Meiner Erfahrung nach fehlt es in diesen Fällen oft an gedanklicher Mobilität. Manche Menschen lassen sich nicht auf Neues ein und bleiben bei ihren althergebrachten Methoden. Doch anscheinend funktionieren diese Methoden einfach nicht mehr und es wäre  Zeit, neue Wege auszuprobieren.

Was ich damit meine, habe ich bei Mindmeister in einer Mindmap zum Thema „Gelegenheiten nutzen“ veröffentlicht. Es wäre doch schade, wenn ein neuer Job oder eine vernünftige Existenzgründung daran scheitert, dass jemand die eingetretenen Pfade nicht verlassen möchte:).

Mach dein Ding!

Sie wollen einen ganz bestimmten Job machen und kein Arbeitgeber bietet ihn an? Dann schaffen Sie sich ihn doch selber!

Als Grundlage für solche Überlegungen ist das neueste Buch von Thilo Baum „Mach dein Ding!“ sehr gut geeignet:

Thilo Baum durchleuchtet  in mehreren Kapiteln ausführlich die heutige Arbeitswelt, zeigt am Beispiel eines mittelalterlichen Dorfes die wirtschaftlichen Zusammenhänge zwischen Arbeit und Geld auf und bezieht Stellung gegen das weit verbreitete „Arbeitnehmer-Dogma“:
„Du musst  angestellt sein, sonst funktioniert Berufstätigkeit nicht!“
Baum ermutigt, herauszufinden, was die eigene Sache ist und motiviert den Leser zielorientiert und auf lange Sicht zu arbeiten und damit das Leben selbstverantwortlich  zu gestalten.

Die Tipps von Thilo Baum kommen aus der eigenen Erfahrung (wie es ihm ergangen ist, beschreibt er genau) und sind praxisorientiert. Ich habe schon einige mit Erfolg ausprobiert!
Fazit: Ein gutes Buch für Menschen, die sich sagen: Meine Arbeitssituation soll nicht so bleiben, wie sie ist.

Thilo Baum: Mach Dein Ding!
Der Weg zu Glück und Erfolg im Job
ISBN: 978-3-86668-429-4
Eichborn/Stark Verlag
Preis: 17,95 EUR

Der Weiterbildungs-Check

Viele Jobsucher schlagen sich mit der Frage herum, ob sie eine Weiterbildung machen sollten und wenn ja, welche?

Ich stelle dazu eine Gegenfrage: Was soll die Weiterbildung denn genau bringen? Wahrscheinlich geht es Ihnen um zusätzliches Wissen. Aber auch dann sollten Sie sich fragen: Bringt mich dieses Programm wirklich beruflich weiter? Habe ich nach der Anstrengung auch was davon?

Sie sollten nicht nur den Inhalt der Weiterbildung genauestens begutachten, sondern auch auf die Vermittlungsquote des letzten Kurses achten:

In welchen Jobs sind die Kursteilnehmer jetzt? Können Sie mit Ihnen Kontakt aufnehmen?

Hier eine Checkliste, mit der Sie passende Weiterbildungen von unpassenden unterscheiden können.

P.S. Wenn die Frage nach der erfolgreichen Vermittlungsquote nicht zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet werden kann, lassen Sie besser die Finger von dieser Weiterbildung!

 

 

 

So behalten Sie Ihren Job

Als  Student habe ich damals die ersten Bücher von Jörg Knoblauch gelesen über Ziele, Zeitmanagement und Arbeitstechniken. Nun mit langer Erfahrung als Arbeitsvermittler, Jobcoach und Trainer finde ich es schön, dass Jörg Knoblauch immer noch gute Bücher schreibt.

Seine Bücher sind gegen den Strich gebürstet, praxisorientiert und in dieser Form einzigartig. Einer seiner aktuellen Titel ist:

„So behalten Sie Ihren Job“:

Für alle, die ihren Job behalten wollen, bietet Jörg Knoblauch wertvolle Tipps:

  •  die Komfortzone verlassen
  •  sich als A-Mitarbeiter verstehen
  •  seine Stärken erkennen
  •  den eigenen Arbeitsplatz durchchecken: Aufgaben, Kollegen, Gehalt, Kommunikation mit dem Vorgesetzten
  •  die eigenen Ziele bestimmen
  •  Selbstmarketing betreiben

Die Themen werden mit vielen Workshops, Tests und Checklisten genau erarbeitet. Machen Sie sich die Mühe und verbringen Sie einige Stunden mit diesen Anregungen, um ein persönliches Job-Konzept zu erarbeiten: So wird Ihr Job tatsächlich sicherer oder Sie werden fitter für den Jobwechsel!  Weitere Informationen zum Buch finden Sie hier.

 

Die Sache mit dem Koffer oder „Was gehört zu einer funktionierenden Berufsstrategie?“

Welche Informationen muss ich eigentlich haben, um für mich oder andere eine funktionierende Berufsstrategie erstellen zu können, z.B. für Jobsuche und Jobakquise? Eine Strategie, die dann auch wirklich zum Berufseinstieg und zur Arbeitsaufnahme führt? Die die wesentlichen Elemente enthält?

Zu dieser Frage habe ich bei Mindmeister eine kleine Mindmap erstellt:

Den Begriff  „Koffer-Strategie“ habe ich deshalb  gewählt, weil ich vom Bild eines Koffers mit Fähigkeiten, Kenntnissen und Werten ausgehe, den jeder Mensch mitbringt. Sie finden die Übungen zu Fähigkeiten, Kenntnissen und Werten in meinen kostenfreien Basics für Jobcoaches.


Mindmeister
ist ein kostenfreies Tool (für die ersten drei Maps) mit dem man z.B. berufliche Strategien, Projekte und Ziele optisch darstellen und im Internet speichern kann. Natürlich lassen sich diese Maps auch ausdrucken und weitergeben.