Raus aus der Bewerberfalle! Bewerbungsgespräche auf gleicher Augenhöhe

Julia Berger hat es in ihrem Buch „Gefeuert – Mein Leben nach der Kündigung“ auf den Punkt gebracht. Eigentlich ist ein Bewerbungsgespräch eine gleichberechtigte Gesprächssituation. Der Bewerber / die Bewerberin sucht einen interessanten Job, der Arbeitgeber einen passenden Mitarbeiter / eine passende Mitarbeiterin.

Oft entsteht aber in den Gesprächen für den Bewerber eine eher unangenehme Bittstellersituation. Und das bei dem in der Öffentlichkeit ständig angesprochenem Fachkräftemangel;-). Hier einige Hilfen, wie Sie in einem Bewerbungsgespräch auf gleiche Augenhöhe kommen:

  • Sehen Sie sich als Fachkraft. Hier finden Sie eine kleine Übung zu diesem Thema!
  • Nennen Sie Ihren vorher kalkulierten, angemessen hohen Preis!
  • Entscheiden Sie sich, sich wohlzufühlen.

Sie sind hier, um dem Arbeitgeber ein gutes Angebot zu machen. Und der Arbeitgeber sollte erfreut sein, ein Gespräch mit einer motivierten Fachkraft zu führen.

Und wenn der Interviewpartner diese Ausgangslage nicht versteht? Dann ist das schade, aber normalerweise nicht lebensgefährlich und muss unter „unerfreuliche Vorkommnisse“ abgebucht werden.

Und wenn Sie verbal pauschal abgewertet werden? Mein Tipp: Reagieren Sie mit Freundlichkeit – absolute Freundlichkeit lässt oft den aggressiven Druck zusammenbrechen.

2 Antworten
  1. Julia
    Julia says:

    Authentisch und selbstbewusst zu sich zu stehen – darauf kommt es im Bewerbungsgespräch an. Maßvoll eingesetzt können Referenzen dabei unterstützen, das richtige Bild zu vermitteln.

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] überraschend ist. Diese Geschichte lässt sich dann gut in passenden Situationen, wie z.B. einem Bewerbungsgespräch, […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.