Viele Lebensläufe müssen optimiert werden!

In unserer Personalvermittlung müssen wir die Unterlagen von ca. 80% der Bewerber und Bewerberinnen optimieren. Besonders die Lebensläufe sind aus Personalersicht häufig nichtssagend, fehlerhaft und bringen die Qualitäten der Person nicht zum Ausdruck. Und das trotz vieler Bewerberseminare von Arbeitsagentur und Jobcentern;-).

Wie aber können Sie Ihre Unterlagen optimieren, gerade wenn Sie im Lebenslauf private Auszeiten,  Arbeitslosigkeit, kurze Verweildauer in Betrieben etc. unterbringen müssen?

In diesem Zusammenhang möchte ich auf ein Buch der „Bewerbungspäpste“ Hesse/Schrader hinweisen:  „Training Lebenslauf „ ein Arbeitsprogramm mit CD-ROM, das Ihnen hilft, Ihre  Unterlagen zu verbessern und so die Chancen auf einen guten Job zu steigern. Es enthält eine Tabelle zu allen möglichen „Lücken“ im Lebenslauf und praxisgerechte Tipps zum Füllen der „Lücke“, den Hauptteil bilden viele Beispiele (schlechte Version/gute Version) von Lebensläufen aus verschiedensten Branchen.

Ganz wichtig finde ich den Beitrag auf Seite 18 /19 „Was Personalentscheider…vermuten“ – denn das ist, meiner Erfahrung nach, vielen Jobsuchenden überhaupt nicht klar.

Fazit: Ein praxisnahes und wichtiges Buch, das hilft Ihnen hilft, Ihre  Unterlagen besser zu gestalten.

1 Antwort
  1. Bernd Litzenberger
    Bernd Litzenberger says:

    Ein schöner Artikel zum Thema Lebenslauf. In der Tat hat man als Personalentscheider viel zu oft Bewerbungen vor sich, die auf den ersten Blick nicht überzeugen. Es beginnt bei der optischen Gestaltung bis hin zum mangelnden Informationsgehalt. Viel zu oft passen nicht einmal die chronologischen Angaben im Lebenslauf zu denen in den Arbeitszeugnissen. Es sieht so aus, als sei vielen Bewerbern gar nicht klar, dass die Bewerbung immer noch die erste Arbeitsprobe für den zukünftigen Arbeitgeber darstellt. O.g. Buch kann hier nur zu mehr Qualität appellieren. Noch mehr Tipps zum Thema: http://www.kompetenz-persoenlich-gestalten.de/tipps-aktuelles/bewerbungstipps/ Beste Grüße!

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.