Was ist eigentlich mein Traumberuf?

Oft denken wir beim Thema Traumberuf sofort an Rockstars, Models und ähnlich schillernde Tätigkeiten, weil wir solche Berufe in den Medien präsentiert bekommen. Manche Menschen, besonders junge, entwickeln dann unrealistische Vorstellungen bezüglich der eigenen Berufswahl. Doch was ist für den Einzelnen wirklich der Traumberuf, der ihn zufrieden macht?

Meiner Überzeugung nach aber ist ein Traumberuf der Beruf, der am besten zu mir passt. Nicht der Job, den andere Menschen, die ich vielleicht bewundere, ausüben. .

Diese Definition macht es dann auch viel leichter an einen Traumberuf zu gelangen 😉
Ich habe für Sie drei Fragen entwickelt, mit denen Sie Ihren Traumberuf herausfinden können:

  • Was mache ich gern?
  • Was kann ich viele Jahre lang machen?
  • Worin möchte ich Experte werden?


Laden Sie sich hier kostenfrei das Arbeitsblatt im PDF-Format herunter
, beantworten Sie die Fragen in einer stillen Minute und schreiben Sie Ihre Antwort auf. Wenn Sie Ihren Traumjob herausfinden, trägt das erheblich zu Ihrem Wohlbefinden bei, Sie fühlen sich sozusagen am richtigen Platz. Und vielleicht stimmen Sie dann William Barclay zu, der einmal sagte:

„Es gibt zwei großartige Tage im Leben eines Menschen: Den Tag, an dem wir geboren wurden, und den Tag, an dem wir entdecken, wofür.“

Nur 14% der Arbeitnehmer sind zufrieden mit ihrem Job!

 

Nur 14% der Arbeitnehmer sind hoch motiviert und zufrieden mit ihrem Job. 23% haben sogar innerlich gekündigt. Das sind die Ergebnisse der neuesten Gallup-Umfrage. Warum ist das so?


Neben dem Fehlverhalten von Führungskräften, das die Studie klar als einen wichtigen Faktor herausarbeitet, stellt sich für mich die Frage, ob nicht auch viele Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen einfach am falschen Platz sind.

Passt der Job zu meinen Fähigkeiten, meinem persönlichen Profil und meinen Interessen?
Diese Frage wird in Deutschland meiner Meinung nach zu wenig gestellt. „Ich habe einen Job und verdiene Geld, und alles andere ist mir egal“, diese Aussage höre ich immer wieder. Die Spätfolgen dieser Denkweise sind oft Dauerarbeitslosigkeit und gesundheitliche Schäden. Deshalb ist es wichtig, die Frage nach dem eigenen beruflichen Profil zu beantworten. Erst, wenn ich mein Profil kenne, kann ich sinnvoll nach dem nächsten Job suchen und Selbstmarketing betreiben – oder feststellen, dass mein momentaner Job der Richtige ist.

An dieser Stelle sind auch Berufsberater, Jobcoaches und Arbeitsvermittler gefragt. Diese sollten genaue Kenntnisse über Profiling, Fähigkeitsprofile, Kenntnisse, Werteprofile u. a. haben. Das Niveau in diesem Bereich lässt sich sicherlich noch steigern. Aber auch die Menschen, die eine neue Berufsrichtung suchen oder mit ihrer Situation unzufrieden sind, tragen Verantwortung. Man muss sich auch beraten lassen wollen! Da ist in unserem Land ein Wechsel der Denkweise und der Alltagspraxis notwendig. Es muss normal werden, bei Berufswahl oder Jobwechsel mal jemand zu fragen, der sich auskennt;-).

Was denken Sie zu dem Thema? Ich freue mich über Kommentare.

Reinhard Kröger

Job-Strategien für die Zukunft!

Die Arbeitswelt verändert sich. Wer wissen will, wie wir morgen arbeiten werden und wie man sich schon heute darauf vorbereiten kann, sollte das Buch „Job Future – Future Jobs“ von Lynda Gratton lesen.

In Kontakt mit vielen Experten überall auf der Welt hat sie die wesentlichen Veränderungsfaktoren erkundet und gleichzeitig dazu passend lösungsorientierte Job-Strategien erarbeitet. Das sind vor allem:

  1. Trainieren und üben, um sich in seiner Fachrichtung zum Meister/zur Meisterin zu entwickeln
  2. Mit mehreren zusammen in einem Dienstteam (Aufgebot) arbeiten
  3. Geeigneten Verbänden und Interessengruppen beitreten
  4. Zuhause sich ein bestätigendes/unterstützendes Umfeld aufbauen (Freundschaften, Lebensgemeinschaften)
  5. Lebenslang lernen und international denken

Diese Strategien werden sehr ausführlich erklärt, z. B. beschreibt die Autorin, wie man ein Dienstteam (Aufgebot) zusammenstellt und erklärt, wie ein unterstützendes Umfeld aussehen könnte, das die eigenen Wünsche für Kommunikation und Nähe berücksichtigt. Es geht der Autorin sichtlich nicht nur um Jobgestaltung, sondern immer auch um Lebensgestaltung.
Die Bereitschaft, sich durch ein umfangreiches Grundlagenbuch zu arbeiten, muss allerdings gegeben sein. Dafür wird der Leser mit frischen, zukunftsorientierten Erkenntnissen und praktischen Beispielen rund um den Globus belohnt.

Lynda Gratton
Job Future – Future Jobs
Wie wir von der neuen Arbeitswelt profitieren
368 Seiten
Preis: 24.90 € (D)
ISBN 978-3-446-43009-9

Die eigenen Stärken einsetzen!

Eckart von Hirschhausen macht in diesem Video auf seine unnachahmliche Weise klar, dass wir in der Umgebung am besten sind, die zu unseren Fähigkeiten (Stärken) passt.

Wie oft schauen wir auf die Fähigkeiten anderer, anstatt uns auf unser eigenes Profil zu besinnen. Die eigenen Fähigkeiten sind auch für das Finden des richtigen Jobs zentral wichtig. Ihre wichtigsten Fähigkeiten können Sie hier herausfinden, mit Hilfe des Katalogs der 44 Grundfähigkeiten aus meinem E-Book “Es gibt Arbeit! So finden Sie Ihren Job!”. So sind Sie schon mal einen Schritt weiter. In meinem E-Book erhalten Sie zudem viele Arbeitsblätter und Übungen, die sich in der Praxis mit mehr als 17.000 Teilnehmern bewährt haben.

Wichtige Internet-Seiten für die Ausbildungssuche!

Auch bei der Suche nach einer Ausbildung ist die Nutzung des Internets unverzichtbar. In diesem Beitrag finden Sie 15 wichtige Internet-Portale, die sich in meinen Trainings mit vielen Ausbildungsplatzsuchenden bewährt haben:
Ausbildung

AUBI-plus Ausbildungsplätze größerer Firmen, Berufsbilder, Firmenvideos, Ausbildungsmessen

AusbildungPlus Bundesweiter Überblick über Ausbildungsangebote

AZUBI-TopLinekleine, aber feine Börse für Ausbildungsangebote

Azubi & Azubine umfangreiches Portal für Auszubildende

BERUFE.TV – Filme zu vielen Berufen

BERUFENET Informationen über Berufe finden

Bundesagentur für Arbeit Deutschlands größtes Online-Jobportal auch für Ausbildungsstellen

Handwerk.de Handwerksberufe mit persönlichen Vorlieben abgleichen

Handwerkskammern hier als Beispiel die Handwerkskammer Düsseldorf mit Lehrstellen- und Praktikumsbörse

Lehrstellen-Börse Börse mit regionalem Schwerpunkt

IHK-Lehrstellenbörse Ausbildungsplätze Industrie und Handel

meinestadt.de Lehrstellen nach Berufen geordnet

planet-beruf Das Schülerportal

studienwahl.de Orientierung bei Studien- und Berufswahl

watchado – Berufsbilder in Videos